Bildung

Martin Gerdau - Bildung

 Bildung hat Vorrang

Gute Bildung ist Vorraussetzung für eine selbstbestimmte Zukunft. Sie garantiert eine gerechte Gesellschaft, in der alle ihre Talente frei entfalten können und entzieht Populismus den Nährboden. Schülerinnen und Schüler sollen gut ausgebildet in einer zukünftigen Gesellschaft bestehen können. Eltern sollen die Gewissheit haben, dass du Schule in der Lage ist, ihr Kind individuell in seinen Stärken zu fördern und in seinen Schwächen zu unterstützen.

Hierzu brauchen wir mehr und gut ausgebildete Pädagogen, die von zusätzlichen administrativen Aufgaben befreit werden um zum Kernbereich der Schule- dem Unterricht- zurückzukehren. Wir brauchen aber auch, und gerade wenn wir in Hinblick auf eine gelingende Inklusion schauen, Erzieherinnen und Erzieher, Sozialpädogoginnen und -pädagogen, Sonderpädagoginnen und -pädagogen und ein gut funktionierendes Netz aus Psychologinnen und Psychologen.

Kein Kind darf zurückgelassen werden!

Soziale Herkunft darf kein Hemmnis für den Bildungserfolg sein, ebenso wenig wie die finanziellen Möglichkeiten. Deshalb setze ich mit der SPD für den kostenlosen Zugang zu guter, flächendeckender und kostenloser Bildung ein. Dazu werde ich mich immer für eine, meiner Meinung nach dazugehörende, Lernmittelfreiheit einsetzen.

Die Abschaffung der Studiengebühren war hier der richtige und wichtige erste Schritt.

Von der KiTa bis zum Meister

Die Gebühren- und Schuldgeldfreiheit soll von frühkindlicher Bildung bis zum Meister, oder ähnliches, reichen und damit Familien effektiv entlasten und uns Fachkräfte langfristig sichern. Dabei sollen die Kommunen aber nicht höher belastet werden, um ihrerseits stets handlungsfähig zu bleiben und in die soziale Infrastruktur investieren zu können.